Nehmen Sie teil an einer Inselrundfahrt mit qualifizierter Führung. Die Fahrten in komfortablen Bussen füren Sie zu zahlreichen interessanten, historischen und romantischen Plätzen auf der Insel Föhr. Friesische Kultur, dänische Historie, Walfang und Seefahrt, Strand, Deich und weite Blicke ins Halligmeer und zu den Schwesterinseln.

Abfahrt ist immer ab Wyk/Hafen am Reedereigebäude

Infos und Fahrkarten erhalten Sie an allen W.D.R. Vorverkaufsstellen. Sie können direkt beim Busfahrer vor Abfahrt Karten für Restplätze erhalten.
Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen Aushänge. Änderungen der Tourführung vorbehalten.

Die aktuellen Gruppenangebote können Sie hier als PDF-Dokument einsehen.

Classic Rundfahrt

Abfahrtzeiten

  • 01.11. – 14.03. Mittwoch und Samstag um 12:50 Uhr
  • 15.03. – 31.10. Täglich um 12:50 Uhr
  • 01.04. – 15.10. Sonntags um 10:45 Uhr
  • 27.12. – 04.01. Täglich um 12:50 Uhr

Dauer 1,5 Stunden

  • Rundfahrten mit Führung
  • Austieg am Deich mit Ausblick nach Amrun und Sylt

Fahrpreise

  • Erwachsene – 9,00 €
  • Kinder von 4 bis 14 Jahren – 4,00 €
  • Familien (2 Erwachsene und max. 3 Kinder) – 22,00 €
  • Gruppen ab 20 Personen auf Anfrage

Premium Rundfahrt

Abfahrtzeiten

  • 01.04. – 31.10. Montag bis Samstag um 10:45 Uhr

Dauer 2 Stunden

  • Rundfahrten mit Führung
  • Austieg am Deich mit Ausblick nach Amrun und Sylt
  • Kirch- und Friedhofsführung in Niebllum oder Süderende

Fahrpreise

  • Erwachsene – 10,00 €
  • Kinder von 4 bis 14 Jahren – 5,00 €
  • Familien (2 Erwachsene und max. 3 Kinder) – 25,00 €
  • Gruppen ab 20 Personen auf Anfrage

Wyk auf Föhr mit Ortsteil Boldixum

Wyk ist mit ca. 4500 Einwohnern die größte Gemeinde auf der Insel Föhr. Zudem ist sie der Sitz des Amtes Föhr-Amrum und des Sozialzentrums und übernimmt so die Verwaltung für die Inseln Föhr und Amrum. Als erstes Seebad in Schleswig-Holstein ist die Haupteinnahmequelle der Fremdenverkehr. Sowohl die kleinen Gassen, als auch der Sandwall mit wunderschönem Ausblick übers Meer auf die Halligen und Amrum laden zu einem Bummel durch die Stadt oder einem Kaffee in einem der zahlreichen Cafés ein.

Wir starten in Wyk direkt am Hafen unsere Rundfahrt. Damit Sie ohne Weiteres sich die Innenstadt ansehen können, endet unsere Rundfahrt direkt am Eingang zur Fußgängerzone.

Wrixum oder auf Friesisch Wraksem

Wahrzeichen von Wrixum ist die große Mühle im Zentrum. Diese Mühle ist zwar nicht mehr im Betrieb, allerdings noch in Benutzung. Im unteren Teil ist eine Gastronomie. Den oberen Teil können Sie in einer Galerie besichtigen. Sie können sich dort die alten Kornzüge, die riesigen Zahnräder un die Mühlsteine ansehen.

Wrixum liegt direkt an Wyk und enstand im 15. Jahrhundert als längliches Dorf entlang der Dorfstraße. Bis zur heutigen Zeit hat es sich allerdings auch etwas in die Breite entwickelt. Auch hier kann man schöne alte Friesenhäuser bei einem Spaziergang besichtigen.

Oevenum oder auf Friesisch Ööwenem

Im 17. Jahrhundert wurden in dem Nachbarort diverse Häuser durch ein Feuer zerstört. Daraufhin bauten die Oevenumer eine Glocke auf das Dach des Schulhauses, die von nun an bei Feuer oder Sturmfluten die Einwohner warnen sollte. 1882 wurde in Oevenum die erste Jugendfeuerwehr Deutschlands gegründet. Es ist also gut möglich, dass sie damit sogar die älteste Europas sein könnte.

Midlum oder auf Friesisch Madlem 

Der Name leitet sich aus der Position ab. Midlum liegt ziemlich mittig gelegen, und damit direkt an der historischen Ost-West-Verbindung von Föhr. Damals war es ein weit verbreiteter Brauch, einmal im Jahr am Deich zu kochen. Dies wurde ursprünglich von den Schäfern eingeführt. Jedesmal wenn die Schafe an den Deich getrieben wurden, musste das Mahl außerhalb des heimischen Herdes bereitet werden. Dieser Brauch wird heute noch betrieben. Allerdings hauptsächlich nur noch von den Kindern und Jugendlichen. Die allerdings verbinden dies gleich mit einem gemütlichen Lagerfeuer am Abend und einer anschließenden Übernachtung im Zelt.

Oldsum oder auf Friesisch Olersem

Auch dies ist ein Ort, an dem wir mit unserer Rundfahrt etwas länger verweilen wollen. Direkt am Anfang wird Ihnen die alte reetgedeckte Mühle auffallen. Dies ist allerdings nicht die einzige Sehenwürdigkeit. Genauso wie Nieblum ist auch Oldsum für seine Walfänger bekannt. So kam zum Beispiel Mathias „Matz“ Petersen, einer der erfolgreichsten Walfangkommadeure aus Oldsum. Es heißt, er habe in seinem Leben 373 Wale gefangen. Noch immer steht sein Grabstein auf dem Friedhof in Süderende. Wir werden uns den Ortskern genau ansehen und möglichst viele der traditionellen Friesenhäuser zeigen.

Dunsum oder auf Friesisch Dunsem

Der Dunsumer Strand bietet einen hervorragenden Ausblick auf unsere Nachbarinseln Sylt und Amrum.
Da hier mit die kürzeste Strecke nach Amrum ist, werden von hier aus auch die Wattwanderungen nach Amrum angeboten. Etwas nördlich von Dunsum im Watt liegt ein ziemlich großer Findling. Es gilt die Saga, dass damals um diesen Stein eine Ortschaft existiert haben soll, welche allerdings durch eine verheerende Sturmflut zerstört wurde. Unter diesem Stein soll ein Schatz verborgen sein. Allerdings will man diesen ja nicht einfach im Watt liegen lassen, so gabe es einige, die versuchten diesen Schatz ausfindig zu machen. Bis jetzt hatte allerdings noch keiner Erfolg bei seiner Suche.

Also an alle Interessierten:

Entweder existiert dieser Schatz wirklich und er wurde noch nicht gefunden, das wäre Ihre Chance, oder aber er existiert nicht und sollten Sie versuchen ihn zu finden, dann wäre das vergebliche Mühe. Dann sollten sie es allerdings positiv sehen, sie haben eine wunderschöne Landschaft, von der viele träumen, besichtigt.

Borgsum oder auf Friesisch Borigsem

Borigsem bedeutet soviel wie „Siedlung an der Burg“, da direkt in der Nähe ein großer Erdring steht, die sogenannte Lembecksburg. Dies ist ein 10m hoher Ring mit einem Durchmesser von 95m. Sie wurde im 9. Jahrhundert als Schutz gegen die Wikinger errichtet. Der Name entstand erst im 14. Jahrhundert. Dann wurde sie nach einem dänischen Ritter benannt, der zur damaligen Zeit der hiesige Statthalter gewesen sein soll. Es existieren allerdings keinerlei Aufzeichnungen, die belegen, dass dieser jemals die Insel besucht haben soll.

Nieblum oder auf Friesisch Njiblem

Nieblum liegt mittig im südlichen Bereich von Föhr. Es ist hautpsächlich für seine alten Friesenhäuser und den Friesendom (die ev. Kirche) bekannt. Die Häuser gehörten einst den Seefahren, die sich ihr Vermögen bei Walfahrten auf holländische Schiffen schwer verdienten. Dies kann man auch schön an den alten Grabsteinen auf dem Friedhof sehen. Da in Nieblum jede Ecke sehenswert ist, werden wir uns bei unserer Tour auch relativ lange in dem Ort aufhalten und mit Ihnen so ziemlich jeden Weg fahren, damit sie wirklich keine Sehenswürdigkeit verpassen.